Schach ohne Grenzen Überregionaler Schachverein
Schach ohne GrenzenÜberregionaler Schachverein

Tag 1 | Sonntag, 04. August 2019

Der erste Feriencamp-Tag steht zweifelsohne immer unter dem Motto „das große Kennenlernen“. Für uns Betreuer und Trainer beginnt dieses schon im Laufe des Vormittags, wenn wir zum Paulinghof nach Breitenbach anreisen, um die letzten Vorbereitungen zu treffen und das Haus für die Woche auszustatten. Unser Team rund um unsere gute Seele und „Camp-Mama“ Ina und Ruhepol Günther, der zugleich die schachliche Leitung innehat, setzt sich aus Christin, Alman, Florian, Luca, Michael, Philipp und Simon zusammen. Das heißt es gibt – ähnlich der Situation unter den Teilnehmern – durchaus einige neue Gesichter in unserer Feriencamp-Familie, die wir herzlich willkommen heißen und uns freuen, dass sie in diesem Jahr mit dabei sind. Wir freuen uns auf eine tolle gemeinsame Woche!  

 

Wie auch in den vergangenen Jahren empfängt uns hier am Paulinghof Hausherr Peter und sein Team mit ausgesprochen großer Gastfreundlichkeit und Entgegenkommen. An dieser Stelle sei ihnen dafür ein großer Dank sowie höchste Wertschätzung für das unendliche Engagement ausgesprochen! Diese tolle Unterkunft und die schöne Umgebung zeichnen unsere Feriencamp-Woche jedes Jahr aufs Neue aus.

 

Am frühen Nachmittag beginnt sich das Haus langsam, aber sicher, mit Leben zu füllen – die ersten Kinder, Jugendlichen und Eltern reisen an. Es gilt, die Zimmer zu beziehen und seine Bettnachbarn kennenzulernen. Bei Kaffee, Kuchen, Kaiserschmarren und Saft findet dann im Speisesaal ein erstes Kennenlernen und Austauschen statt. Rund um das Haus wird bereits nach kurzer Zeit Tischtennis, Volley- und Fußball gespielt, die Sonne scheint und die ersten Schachpartien gehen vonstatten. In den folgenden zwei Stunden reisen sage und schreibe 60 Kinder und Jugendliche an – für Schach ohne Grenzen zweifelsohne ein neuer Teilnehmerrekord!

 

Mit so vielen Kindern vergeht die Zeit bis zum Abendessen natürlich wie im Flug: Wir spielen ein Kennenlernspiel, machen eine Vorstellungsrunde, besprechen die Camp-Regeln und wagen uns sogar noch an eine Runde Rasenschach (ein schachlich inspiriertes Fang- und Laufspiel) heran.

 

Am Abend steht traditionell ein Schachturnier auf dem Programm. Dieses wird heuer erstmals in zwei Gruppen mit 6 Runden à 15 Minuten Bedenkzeit gespielt. Die Gruppe <12 entschied Favorit Marc N. mit 5,5 aus 6 Punkten souverän für sich. Platz 2 ging geteilt an Mattis und Vitus mit jeweils 5 aus 6 Punkten. Die Gruppe >12 gewann Lukas ebenfalls mit starken 5,5 aus 6 Punkten. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen Clemens und Christian mit jeweils 5 Punkten.

Schach ohne Grenzen

Ina Anker & Günther Wachinger

Kaiserbach 26

6341 Ebbs 

Österreich

 

schachohnegrenzen@gmx.net

www.schachohnegrenzen.com

Besucher-Nummer:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Verein "Schach ohne Grenzen" - Ina Anker & Günther Wachinger