Schach ohne Grenzen Überregionaler Schachverein
Schach ohne GrenzenÜberregionaler Schachverein

Tag 2 - Montag, 6. August 2018

In den ersten Camp-Tag starteten wir mit viel Sonnenschein und einem ausgiebigen Frühstück, um fit für das Schachtraining am Vormittag zu sein. Dieses fand in kleinen Trainingsgruppen mit fünf bis neun Kindern statt. Den ganzen Vormittag über herrschte hier im Paulinghof also höchste Konzentration: Es wureden Taktik-Beispiele gelöst, Partien analysiert und Endspiele besprochen. Ergänzt durch praktische Übungen ergab sich ein buntes Traingsprogramm, das die Kids großem Interesse annahmen.

 

Den fairen Ausgleich zum Denksport bot das Fußball-Turnier am Nachmittag, das sich allseits großer Beteiligung und Beliebtheit erfreute. In vielen spannenden Matches wurden die Sieger-Teams ermittelt: "Italien" (Gotty, Felix, Filip, Markus, Marlon und Valentin) konnte das Finale im Elfmeter-Schießen für sich entscheiden und erspielte somit Platz 1, dicht gefolgt von "Österreich" (Markus, Markus, Matteo, Simon, Alexander und David) auf Platz 2. Das Spiel um Platz 3 gewann "Kroatien" (Tobias, Valentin, Patrick, Maximilian, Marco und Alexander). Auch das Betreuer-Team stellte sich natürlich der Herausforderung und matchte sich mit seinen Herausfoderern. Doch auch abseits des Ballsports stand am Nachmittag so einiges auf dem Programm: Von einer lustigen Wasserschlacht, über Hasen streicheln, bis hin zu Bassalo, Vikinger Schach und anderen Spielen verbrachten wir einen sonnigen gemeinsamen Nachmittag.

 

Schach mal anders! Genau 960 verschiedene Möglichkeiten an unterschiedlichen Ausgangsstellungen sind beim Schach möglich. Fernab von jeglicher Eröffnungstheorie übt man beim sogenannten "Schach 960" oder "Fischer-Schach" (denn wie wir gelernt haben war der ehemaliger Schach-Weltmeister Bobby Fischer ein Verfechter dieser Spielvariante) Strategien zu entwickeln und umzusetzen sowie Taktikmuster anzuwenden. Gespielt wurde ein 5-rundiges Turnier mit 10 Minuten Bedenkzeit. Der 1. Rang ging denkbar knapp mit 4,5 aus 5 Punkten an Lukas, vor Niccolo (ebenfalls 4,5 Punkte) auf Rang 2 und Christopher (4 Punkte) auf Rang 3. Doch auch abseits der 64-Felder gab es natürlich ein spielerisches Abendprogramm - von "Mensch ärgere dich nicht", über Tischtennis und Tischfußball, bis hin zum allseits beliebten "Werwolf" fand die Auswahl bei den Kindern großen Anklang und bot einen lustigen Abschluss eines schönen ersten Feriencamp-Tages!

Schach ohne Grenzen

Ina Anker & Günther Wachinger

Kaiserbach 26

6341 Ebbs 

Österreich

 

schachohnegrenzen@gmx.net

www.schachohnegrenzen.com

Besucher-Nummer:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Verein "Schach ohne Grenzen" - Ina Anker & Günther Wachinger