Schach ohne Grenzen Überregionaler Schachverein
Schach ohne GrenzenÜberregionaler Schachverein

Tag 2: Montag, 7. August 2017

Nach einer entspannten ersten Nacht im „Paulinghof“ startete der heutige Tag mit einem gemeinsamen Frühstück um 08:00 Uhr. Wer schon früher wach war, konnte die Zeit bis dahin mit ruhigen Gesellschaftsspielen überbrücken. Betreuer Paul übernimmt dankenswerterweise die „Frühschicht“ und die ersten Kinder leisteten ihm bereits ab 06:17 Uhr Gesellschaft.

 

Für den Vormittag standen dann die ersten Trainingseinheiten auf dem Programm. Dazu wurden die Kinder und Jugendlichen in Kleingruppen ein- und ihrem jeweiligen Trainer zugeteilt: Alman, Günther, Alex, Philipp, Michi, Christin und Paul. Jede Gruppe trainiert individuell in separaten Räumlichkeiten. In den Pausen gibt es Obst oder Joghurt als Stärkung und natürlich die Möglichkeit zu viel Bewegung an der frischen Luft rund ums Haus.

 

Der „Paulinghof“ stellt eine ideale Unterkunft für die Gruppe dar. Das Haus bietet mit einem hellen Speisesaal und einem großen Gemeinschaftsraum einerseits Platz für gemeinsame Aktivitäten, aber auch ausreichende Räume für ungestörtes Schachtraining. Im ersten und zweiten Stock befinden sich die Zimmer, in denen Kinder sowie Betreuer untergebracht sind. Rund um das Haus gibt es viel Platz zum Spielen, Sporteln und Toben: Tischtennis, Tischfußball, ein Fußballplatz, Schaukeln und Wippen sowie ein kleiner Streichelzoo mit zwei Hasenfamilien. Ein großes DANKESCHÖN an dieser Stelle an Peter und die gesamte Familie Rinnergschwentner für das herzliche Willkommen-Heißen und die tolle Verpflegung hier!

 

Zum Mittagessen gab es heute eine Backerbsensuppe, faschierte Leibchen mit Püree und Gemüse und einen Schokoladenkuchen zur Nachspeise. Ihre Freizeit in der anschließenden Mittagspause gestalten die Kinder individuell nach Lust und Laune: Schach, Ballspiele, Fußball, Tischtennis und vieles mehr! Am Nachmittag wurde dann das schöne Wetter genutzt und gemeinsam im Freien Schach gespielt – und zwar ein Konditionsschach-Turnier in bunt durchgemischten Gruppen betreffend Alter und Spielstärke, sodass sich gleichzeitig eine gute Gelegenheit zum besseren Kennenlernen darbot. Es gewann das Team "König", vor dem Team "Dame" und "Springer".

 

Die Zeit bis zum Abendessen – Gerstensuppe und anschließend Kaiserschmarren – wurde schließlich erneut zum Spielen und Sport machen genutzt. Zum fairen Ausgleich gestaltete sich das Abendprogramm etwas ruhiger: Zur Auswahl stand entweder Ansage-Schach, „Werwolf“ Spielen (es handelt sich hierbei um ein harmloses Kartenspiel!) oder die Teilnahme an einem Tischfußball-Turnier. Es wurde rundum viel gelacht und die Kinder hatten sichtlich Spaß – ein perfekter Abschluss für den zweiten, gottseidank sonnigen und schönen Camp-Tag!

Schach ohne Grenzen

Ina Anker & Günther Wachinger

Kaiserbach 26

6341 Ebbs 

Österreich

 

schachohnegrenzen@gmx.net

www.schachohnegrenzen.com

Besucher-Nummer:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Verein "Schach ohne Grenzen" - Ina Anker & Günther Wachinger