Schach ohne Grenzen Überregionaler Schachverein
Schach ohne GrenzenÜberregionaler Schachverein

 

 

 

 

Wir freuten uns auf den Start der 2. Bundesliga West von 9. bis 11.  Oktober 2020. Dieses Auftakt-Wochenende wurde von Schach ohne Grenzen ausgerichtet und wir bedanken uns gleich an dieser Stelle bei der Stadt Kufstein, die uns dafür von Freitag bis Sonntag super Räumlichkeiten in der Sport Arena Kufstein zur Verfügung gestellt hat!

 

,Heim-Wochenende in der 2. Bundesliga West’

 

 

Eine ganz besondere Herausforderung in dieser Corona-Zeit ist das Planen und Organisieren eines Schach-Events. Nicht nur Einkäufe fürs Buffet, Auf- und Abbau des Spiellokals, sondern besonders die Hygienemaßnahmen des Österreichischen Schachbundes penibel genau einzuhalten.

Ich denke, wir konnten alles perfekt bewerkstelligen.

 

Mit der Galerie in der Kufstein Arena hatten wir ein traumhaftes Spiellokal zur Verfügung und, Gott sei Dank, ist es uns auch gelungen, unsere deutschen Jungs für die Kämpfe zu gewinnen. Dazu bedarf es vieler Telefonate und Recherchen mit den zuständigen Behörden, wie Bayerisches Staatsministerium und Gesundheitsamt Rosenheim. Letztendlich hatten wir die Gewissheit, dass bei Rückreise nach Bayern mit keinen Schwierigkeiten zu rechnen war.

 

Die Westliga startet mit drei regionalen Veranstaltungen in Salzburg, Vorarlberg und Tirol.

Bei uns spielten die Vereine Rochade Rum, Jenbach II, Mayrhofen/Zillertal und wir.

 

In der 1. Runde ging’s gegen Jenbach II. Von der Papierform her, ein ausgeglichener Wettkampf.

Und so war es auch. Unsere Aufstellung: Marco Baldauf, Mäx Berchtenbreiter, Max Hess, Andi Ciolek, Arthur Kruckenhauser und Alex Meier – perfekt!!

 

Es entwickelte sich ein spannender und intensiv geführter Kampf und nach 2 Stunden konnte man noch überhaupt keine Prognose abgeben.

Marco hatte einen vorteilhaften Königsangriff, Mäx eine taktische Stellung, Max ein Turmendspiel mit zusätzlich ungleichfarbenen Läufern, Andi einen Bauern mehr, Arthur mit Raumvorteil und Aussicht auf einen Königsangriff und Alex eine solide Zentrumskontrolle.

Eine Stunde später ging’s Schlag auf Schlag und innerhalb von 5 Minuten war der Sieg in trockenen Tüchern.

Arthur sorgte für unseren ersten vollen Punkt in dieser Zweitliga-Saison. Ein unaufhaltbarer Königsangriff kostete dem Gegner ,Haus und Hof’. Mäx vergab zwar eine siegbringende Fortsetzung, profitierte aber ein paar Züge später von einem Fehlgriff seines Gegners. Andi opferte eine Qualität für zwei unaufhaltbare Zentrumsbauern und Max verwertete einen Freibauern in einen Qualigewinn. Der Rest war easy. – 4:0.

Marco, der seinen GM-Kollegen total überspielt hatte, spielte nicht konsequent weiter, kam plötzlich in eine schwierige Position und musste ums Remis kämpfen. Er konnte aber in ein Damenendspiel abwickeln, das einfach Remis war. Auch Alex hatte, nach einem Rechenfehler, ein Damenendspiel mit Minusbauer, aber dieses war leider nicht haltbar. ENDSTAND 4,5:1,5.

SUPER – ein Start nach Maß!

------------------------------------------------------------------

 

In Runde 2 trafen wir auf Rochade Rum, die am Vortag gegen Mayrhofen eine 0:6 Klatsche einstecken mussten.

Gleich vorweg genommen, auch unsere Jungs brachten es fertig, ein 6:0 aufs Brett zu zaubern.

Was sich so easy liest, war aber doch eine harte und konzentrierte Arbeit, die sich erst kurz vor der Zeitkontrolle manifestierte.

Alex gewann durch ein Ablenkungsopfer eine Figur. Arthur dominierte die ganze Partie über, schnürte den Gegner mit zwei Zentrumsbauern ein und holte sich Material und den Sieg. Andi spielte mit Schwarz eine starke Positionspartie und gewann eine Quali, die er staubtrocken zum vollen Punkt ummünzte. Auch Max war von Anfang an ,Chef auf dem Brett’. Ein Bauerngewinn und weitere Vereinfachung und 1:0 – Schach muss nicht immer kompliziert sein!

Kann aber kompliziert und unübersichtlich sein, wenn man bei Mäx zuschaut. Bauernopfer, dafür Initiative – noch eine Figur hinterher und ran an den König. Wie sagte doch ein Spieler einer anderen Mannschaft: ,So möchte ich auch mal spielen können’.

Bei Marco läuft es nicht so dramatisch ab. Leichte Positionsvorteile, die sich immer mehr verdichten, Bauerschwäche belagern und abholen und mit feiner Technik zum Sieg verwerten.

Alles schön zum Zuschauen – SUPER Jungs!

-----------------------------------------------------------------

 

So kam es dann am Sonntag in Runde 3 zum großen ,Showdown’ mit Mayrhofen/Zillertal, die als klarer Favorit an die Bretter gingen.

Immerhin konnten sie 3 GMs, 2 IMs und einen starken FM aufbieten.     

Marco hatte eine solide Caro-Kann gewählt und stand einfach o.k..

Mäx gewann im Mittelspiel einen Bauern, aber durch die ungleichfarbigen Läufer war es eher Remistendenz.

Max und Arthur überspielten mit Schwarz ihre ,Schach-Legenden’ (Lanka und Hausner) überraschend leicht und Arthur hatte sogar einen Mehrbauern.  

Andi packte seine Eröffnungs-Trickkiste aus, was den Gegner sehr viel Zeit kostete und ging mit großem Raumvorteil ins Mittelspiel.

Alex wählte ein Gambit und bekam dafür Raumvorteil und bessere Leichtfiguren.

Alles schien gut zu laufen!

 

Kurz vor der Zeitkontrolle kippte dann Andis Partie. Sein Gegner, nur noch mit einer Minute auf der Uhr, kam zu Linienöffnung am Königsflügel und die Schwerfiguren sicherten ihm den Sieg.

Marco und Mäx remisierten.

Beim Stand von 1:2 ging es in die Verlängerung.

Max drang am Damenflügel ein und gewann einen Bauern. Arthur kam nicht richtig vorwärts und Alex musste dem Gambitbauern nachrennen.

Nach gut 5 Stunden musste Arthur das Remis und Alex die Niederlage unterschreiben.

Max wehrte das Gegenspiel sehr sicher ab und schloss mit einem Sieg ab.

 

Endstand: 2,5:3,5 – da war mehr drin – die Jungs waren etwas enttäuscht – wir (Ina und ich) waren es nicht – hatten wir doch wieder ein erlebnisreiches und harmonisches Wochenende mit unserer ,geilen Truppe’!

Vielen, vielen Dank Jungs. Für uns seid ihr ein Glücksgriff!

 

 

Vielleicht dazu noch ein abschließendes Mail unseres ,grössten Fans’ Max Steffelmaier:

 

... na, da ging mir an diesen 3 Tagen/Nächten "das Herz auf" :

Freitag/Samstag Nacht 0.30 h - Ergebnisse Runde 1; gegen den letztjährigen Tabellendritten Jenbach . . .
nominell gleichwertig, aber 4,5:1,5 Sieg ! Brett 2 - 5 nur Siege ! Wahnsinn !!!

Samstag abends - Ergebnisse Runde 2; gegen die Rumer . . .
auf einen klaren Sieg gehofft, aber 6:0 Sieg ! mehr geht nicht ! Super !

heute abend - Ergebnisse Runde 3; gegen 1.Liga Absteiger Mayerhofen . . . .
nominell unterlegen, die hatten fast alle "Klötze" an Bord, wollen vermutlich wieder hoch, immerhin 2,5:3,5 Respekt !

schaut man auf die Ergebnisse unserer Jungs :
Brett 1 - Marco 2/3 keine Niederlage. Klasse !
Brett 2 - Mäx 2,5/3, wie erhofft, Klasse !
Brett 3 - Max 3/3 !, der Kerl hat einen Lauf, Super !
Brett 4 - Andreas 2/3, deutlich im plus, voll ok;
Brett 5 - Arthur 2,5/3, toll, Klasse !
Brett 6 - Alex 1/3, kann mehr, hatte nicht seine Tage ?
insgesamt eine tolle Mannschaftsleistung ! damit habt ihr allen gezeigt, daß ihr ins Vorderfeld der Liga gehört !

hat mir einen Riesenspaß bereitet ! und die Partien kann man auch nachspielen, toll.

leider klappte es mit einem Besuch vor Ort nicht (kein Mitfahrer), wäre
aber vermutlich meinem Fitnesszustand nicht gut bekommen . . .

abschließend ein Dank an die Organisatoren ! der Aufwand war bestimmt kein geringer !?

beste Grüße Max

--------------------------------------------------------------------- 

-Günther-

 

2. Bundesliga West

 

 

Unsere Mannschaft:

 

 

1. Schach ohne Grenzen (EloDS:2369 / Wtg1: 0 / Wtg2: 0)
Br.   Name Elo Land FideID Anz
1 GM Baldauf Marco 2503 GER 4688210 0,0
2 IM Berchtenbreiter Maximilian 2499 GER 24641120 0,0
3 IM Brunello Marina 2368 ITA 822590 0,0
4 FM Hess Max 2378 GER 24656666 0,0
5 FM Ciolek Andreas 2230 GER 12906727 0,0
6   Kruckenhauser Arthur 2233 AUT 1642812 0,0
7   Meier Alexander 2226 AUT 1617214 0,0
8 FM Wachinger Guenther 2215 GER 4604261 0,0
9   Kinsiz Onur 2188 TUR 6301517 0,0
10   Heigermoser Robert 2071 GER 24619132 0,0
12   Khrapko Marharyta 2065 BLR 13510657 0,0
13   Rosner Gerhard 2042 GER 4690850 0,0
14   Heinz-Leisenheimer Matthias 1971 GER 24653713 0,0
15   Kell Stefan 1887 GER   0,0
16 WMK Anker Christin 1843 AUT 1615688 0,0
17   Wichmann Bernd 1695 AUT 1638084 0,0
18   Arnold Knut 1661 GER 12924717 0,0
19   Schober Franz 1570 AUT 1667661 0,0
20   Forster Stephan 1455 GER 24649651 0,0

Besucher-Nummer:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Verein "Schach ohne Grenzen" - Ina Anker & Günther Wachinger