Schach ohne Grenzen Überregionaler Schachverein
Schach ohne GrenzenÜberregionaler Schachverein

2. Spielwochenende in Jenbach

Das Wochenende der vergebenen Chancen

 

Die Runden 3 und 4 wurden dieses Mal in Jenbach ausgetragen.

In der Samstagsrunde mussten wir gegen Rochade Rum antreten und wir wollten in der Besetzung Günther Wachinger, Gerhard Rosner, Arthur Kruckenhauser, Stefan Kell, Christin Anker und Dieter Schmid etwas Zählbares mit nach Hause nehmen.

 

Die Eröffnungsphase verlief sehr zufriedenstellend. Gerhard, Arthur, Stefan und Dieter hatten aktive Stellungen.

Hätte Dieter seine aktive Springerstellung auf e5 mit f4 einzementiert, wäre es schon fast eine Gewinnstellung gewesen. Aber leider fand er nicht die richtige Fortsetzung und sein Gegner bekam langsam Oberwasser. Ein Einsteller beendete die Partie.

Auch Stefan wollte zu schnell zu viel, übersah einen Konter seines Gegners und musste mit einem Bauern weniger weiterkämpfen. Bei mir war eine Stellung entstanden, bei der beide Seiten nur mit riskanter Fortsetzung Gewinnversuche hätten unternehmen können. Das Remis war o.k..

In der Zeitnotphase fand Arthur eine studienartige Abwicklung, die sofort zum Sieg führte- Super!

Leider stellte Chrissi in Gewinnstellung ihre Mehrfigur im 39. Zug ein und musste in ein verlorenes Turmendspiel abwickeln. Stefan konnte das Damenendspiel mit einem Bauern weniger Remis halten.

Leider fand Gerhard in der Schlußstellung nicht die richtige Gewinnidee und ließ sich auf eine Zugwiederholung ein. Schade – 2,5:3,5 –

 

Wer gedacht hatte, so unglücklich könnte kein zweiter Wettkampf verlaufen, sah sich jäh getäuscht, denn gegen Völs/HAK nahm ,das schwarze Wochenende’ seine Fortsetzung.

Die Punkteteilungen der Schwarzpartien von Stefan und Dieter gingen voll in Ordnung.

Chrissis Gegner verhunzte seinen Drachen und wollte ohne Rochade auskommen. Die Strafe folgte auf dem Fuß, Chrissi öffnete die Mitte und konnte einen schönen Sieg landen.

Leider fand Gerhard in keiner Phase der Partie den richtigen Zugriff und musste sich immer mehr zurückdrängen lassen. Materialverlust und Aufgabe war die Folge.

Was bei Arthur und mir ablief, wird uns noch einige schlaflose Nächte kosten. Aus der Eröffnung heraus dominierten wir unsere Gegner bis weit ins Mittelspiel.

Arthur wickelte folgerichtig in ein Turmendspiel ab mit einer +7-Bewertung aber leider endete die Partie in einem Remis. Meine Stellung war sehr taktisch geprägt (mehrmals eine +3 Stellung) und ich dachte einige Male, mein Gegner müsse aufgeben. Ein Lob an meinen ehemaligen Mannschaftskollegen aus Zweitbundesligazeiten in Pang, der immer wieder etwas finden konnte. Zermürbt und wahrscheinlich mit Konditionsschwächen stellte ich die Partie mit dem 40. Zug ein.

Und mit diesem 2,5:3,5 standen wir wieder mit leeren Händen da.

Ein Wochenende, an dem wir noch ein wenig knabbern werden!

        -Günther-

   ....

1. Spielwochenende in Absam

,TRAUMSTART in der Landesliga’

 

Als Aufsteiger weiß man nie so recht, was in der neuen Liga auf einen zukommen wird.

Die erste Doppelrunde in Absam bescherte uns gleich den Gastgeber und letztjährigen Vizemeister  SK Absam.

 

Wir hatten uns einen guten Start vorgenommen, konnten wir doch mit Mäx Berchtenbreiter, Andi Ciolek, Günther Wachinger, Gerhard Rosner, Arthur Kruckenhauser und Matthias Heinz-Leisenheimer eine starke Truppe an die Bretter bringen.

 

Der Verlauf war natürlich traumhaft! Andi konnte unseren ersten Landesliga-Einzelsieg verbuchen. Eine Mattdrohung wehrte sein Gegner so ungeschickt ab, dass er dabei eine Figur verlor.

Da wollte Mäx nicht nachstehen. Er holte sich 2 Bauern am Damenflügel, wehrte das Gegenspiel locker ab und sorgte mit einer Kreuzfesselung für eine beruhigende 2:0 Führung.

 

Fazit nach 2 Stunden Spielzeit: Matthias und ich hatten strategische Vorteile – Gerhard und Arthur mussten schwer kämpfen, um überhaupt noch spielbare Stellungen zu bekommen.

 

Nachdem ich meinen Gegner total überspielt und mir 2 Bauern geholt hatte, gab ich ihm leider etwas Gegenspiel. Aber nach Damentausch war ,der Kas’ gebissen’ und mein Freibauer garantierte den vollen Zähler – 3:0.

Gerhard und Arthur konnten sich in ein Turmendspiel mit Minusbauer retten und nach der Zeitkontrolle waren beide Endspiele unverlierbar. ,Gut gekämpft, Jungs!’

Nachdem auch Matthias im Mittelspiel seinen Gegner total überspielt hatte, war es nur noch eine Frage Zeit, wann dieser aufgeben würde. Ein hübsches Mattnetz beendete diese Partie!

Das war ein Auftakt nach Maß – 5:1  Supi!

------------------------

Mit Spannung erwartet ging es in Runde 2 gegen den Stadtrivalen SPG Kufstein/Wörgl.

 

Das Team Mäx Berchtenbreiter, Alman Durakovic, Andi Ciolek, Günther Wachinger, Gerhard Rosner und Arthur Kruckenhauser sollte die Gunst der Stunde nutzen und für einen Traumstart sorgen.

Nach der Eröffnungsphase schien alles gerichtet. Mäx hatte bereits eine Figur mehr, die sein Gegner für einen angeblichen Angriff geopfert hatte und das 1:0 war garantiert.

Andi besaß eine Mehr-Quali und Arthur stand ,einfach auf Gewinn’.

Alle anderen diktierten das Geschehen auf dem Brett.

Leider übersah Alman einen Zwischenzug seines Gegners und geriet in eine unhaltbare Stellung 1:1.

Bei vollem Brett bekam ich ein Remisangebot, was ich, angesichts der gut stehenden Partien, annahm.

Kurz vor der Zeitkontrolle gewannen dann auch Arthur und Andi – 3,5:1,5 – yes!!

Jeder erwartete anschließend, dass sich Gerhard, der die bessere Stellung hatte, mit seinem Gegner auf eine Punkteteilung einigen würde. Aber sein Gegner wollte nicht und beide kämpften dann noch bis in die sechste Stunde einen einsamen Kampf im sonst leeren Turniersaal.

Leider geriet dann Gerhard mit einem unglücklichen Springertausch in eine unhaltbare Stellung und musste die Waffen strecken- schade.

 

Endstand 3,5:2,5 Tabellenführung – eine schöne Zeitaufnahme!

   -Günther-

Auslosung

 

 

 

                                                                                          siehe auch ........    

Schach ohne Grenzen

Ina Anker & Günther Wachinger

Kaiserbach 26

6341 Ebbs 

Österreich

 

schachohnegrenzen@gmx.net

www.schachohnegrenzen.com

Besucher-Nummer:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Verein "Schach ohne Grenzen" - Ina Anker & Günther Wachinger