Schach ohne Grenzen Überregionaler Schachverein
Schach ohne GrenzenÜberregionaler Schachverein

Tag 3: Dienstag, 4. August 2015

Der dritte Camp-Tag begann wie gewohnt mit einem gemeinsamen Frühstück. Dennoch gab es eine unangenehme Überraschung als unser Trainer Paul am Morgen aufwachte. Beim sportlichen Einsatz Tags zuvor hatte er sich offenbar den Arm verletzt und musste nun zur Abklärung ins Krankenhaus gebracht werden. Das Schachtraining am Vormittag fand somit in leicht veränderten Gruppen statt, da Georg und Christin vorübergehend Pauls Trainingsgruppe mitübernahmen. Gegen Mittag kehrte Paul dann zurück, leider mit seinem Arm in Gips. Damit war klar, dass er seine Betreuer- und Trainertätigkeit am diesjährigen Camp leider bereits am zweiten Tag abbrechen musste. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Paul für sein Mitwirken und gute Besserung von uns allen! Zum Mittagessen gab es heute zur großen Freude der Kinder Kaiserschmarren mit Apfelmus. Am Nachmittag stand dann ein Ausflug in das nahegelegene Schwimmbad auf dem Programm. Für diesen bekamen alle Kinder und Betreuer noch ein passendes Outfit: ein T-Shirt, eine Sonnenbrille und einen Wasserball! Gut ausgestattet mit Rucksack und Badesachen machten wir uns schließlich auf den Weg. Gute 20 Minuten dauerte der Fußmarsch bis in Freibad von Westendorf, wo wir alle gemeinsam im Schatten unter Bäumen unseren Liegeplatz bezogen. Kurze Zeit später sah man schon die ersten Wasserratten beim Ballspielen im Becken, auf der Wasserrutsche oder auf dem Sprungturm. Von Wasserball, über Fußball in der Wiese, Spielen am Spielplatz und gemütlichem Eisessen und Dösen am Platz verbrachten wir unseren Nachmittag bei herrlichem Sonnenschein und einem tollen Panoramablick auf die umliegenden Berge. Um 17:30 Uhr machten wir uns schließlich wieder auf den Heimweg. Zurück in der Jugendherberge hatten wir gerade noch Zeit, unsere Badesachen zum trocknen aufzuhängen, ehe uns ein leckeres Abendessen erwartete. Es gab Hot-Dogs, dazu verschiedene Salate und als Nachspeiße ein Fruchtjoghurt. Des weiteren durften wir ein neues Team-Mitlgied willkommen heißen: Mit Florian Atzl springt ein motivierter Tiroler Nachwuchsspieler als Ersatz für Paul ein und wird ab morgen dessen Trainingsgruppe übernehmen. Danke Flo fürs kurzfristige Einspringen und herzlich willkommen im Trainerteam! Das Abendprogramm bestand heute aus drei verschiedenen Optionen: Schach, Werwolf (für diejenigen, die es nicht kennen: Es handelt sich hier um ein Kartenspiel) oder Filmabend. Je nach Interesse konnten sich die Kinder für einen Programmpunkt entscheiden. Die Schachgruppe spielte ein Thementurnier (also ein Blitzschach-Turnier zu einem bestimmten Thema, und zwar einer Eröffnungsvariante aus Sizilianisch, dem Drachen) und die Filmgruppe schaute „Drachen zähmen leicht gemacht“ und naschte nebenbei ein paar Popcorn. Wenig später fielen die meisten Kinder bereits todmüde ins Bett.

Schach ohne Grenzen

Ina Anker & Günther Wachinger

Kaiserbach 26

6341 Ebbs 

Österreich

 

schachohnegrenzen@gmx.net

www.schachohnegrenzen.com

Besucher-Nummer:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Verein "Schach ohne Grenzen" - Ina Anker & Günther Wachinger