Schach ohne Grenzen Überregionaler Schachverein
Schach ohne GrenzenÜberregionaler Schachverein

Frauen-Vergleichskampf

Blick in den Turniersaal

Von 01. bis 03. April 2016 kamen rund 25 Schachspielerinnen in Kufstein zu einem überregionalen Frauen-Vergleichskampf zusammen. Mit dabei waren Mannschaften aus Bayern, Kärnten, Salzburg, Tirol und Vorarlberg. Die Veranstaltung wurde von der Frauenreferentin des Tiroler Schachverbandes Christin Anker ins Leben gerufen und in diesem Jahr erstmals vom Tiroler Schach Landesverband in Zusammenarbeit mit dem Kufstein Schachverein Schach ohne Grenzen veranstaltet.

Volle Konzentration bei den Spielerinnen

Gespielt und gewohnt wurde zentral inmitten der Festungsstadt im Hotel Andreas Hofer, das mit einem freundlichen und hellen Seminarraum ideale Spielbedingungen bot. Die Veranstaltung begann am Freitag mit einem Einzelbewerb im Blitzschach (11 Runden Schweizer System, 3 Min + 2 Sek Bedenkzeit). Diesen konnte Anna-Lena Schnegg (Tir) mit 9 erspielten Punkten aufgrund der besseren Feinwertung für sich entscheiden und somit einen tollen Heimsieg erringen.

Siegerfoto Einzelbewerb Blitzschach

Rang 2 ging ebenfalls mit 9 Punkten an die Vorarlbergerin Helene Mira. Am 3. Platz landete mit 7 Punkten Regina Heyne aus Bayern. Als besondere Motivation und Förderung des Teamgeistes gab es in diesem Bewerb zusätzlich eine Mannschaftswertung, für die jeweils die Resultate der drei besten Spielerinnen aus jedem Land herangezogen wurden. Den ersten Platz belegte hier Tirol mit den Spielerinnen Anna-Lena Schnegg, Chiara Polterauer und Janine Kimpel knapp vor Bayern (Regina Heyne, Antia Stangl, Milka Ankerst) und Vorarlberg

Schnellschach-Siegerteam aus Vorarlberg

(Helene Mira, Annika Fröwis). Am Samstag und Sonntag folgte der Mannschaftsbewerb im Schnellschach. Gespielt wurde ein Rundenturnier mit 25 Min + 10 Sek Bedenkzeit. Nach vielen spannenden Partien setzte sich das favorisierte Team aus Vorarlberg in der Besetzung Julia Novkovic, Annika Fröwis, Helene Mira und Sylvia Karner durch und gewann souverän mit fünf Siegen. Über Rang 2 darf sich die Heimmannschaft Tirol 1 

Gemeinsame Analyse nach den Partien

(Anna-Lena Schnegg, Chiara Polterauer, Janine Kimpel, Vanessa Röck) mit 6 Mannschafts-punkten freuen. Ebenfalls 6 Mannschaftspunkte und somit Rang 3 erspielte das Team aus Bayern mit den Spielerinnen Anita Stangl, Milka Ankerst, Regina Heyne und Karin Roos. Abseits der Schachbewerbe fand sich ausreichend Zeit für gemütliches Zusammensitzen beim Essen und einen regen Austausch zwischen Spielerinnen, Zuschauern und Begleitpersonen. Ein großer Dank gilt all jenen, die an der Umsetzung der Veranstaltung

Herbert Erlacher eröffnet den Bewerb

mitgewirkt haben, insbesondere den Westösterreichischen Schach Landesverbänden Kärnten, Tirol, Salzburg und Vorarlberg, sowie der Mannschaft aus Bayern. Ein Dankeschön auch an den Schiedsrichter Armin Baumgartner für die ausgezeichnete Leitung des Turniers, sowie an den Vizepräsidenten des Tiroler Schachverbandes Herbert Erlacher für das Besuchen der Veranstaltung und die tolle Berichterstattung. Ein großer Dank geht weiters an Ina Anker und den Verein Schach 

Schiedsrichter Armin Baumgartner

ohne Grenzen für die tatkräftige Unterstützung und Organisationsarbeit, sowie dem Hotel Andreas Hofer, dem blumenWerk Kirchbichl und dem Restaurant Auracher Löchl. Ein Dankeschön gilt zudem allen Teilnehmerinnen fürs dabei Sein und Beleben der Veranstaltung und allen Siegerinnen gratuliert man zu ihren hervorragenden sportlichen Leistungen! Alles in allem freut man sich über den gelungenen Auftakt des Projektes und hofft auf ein Fortbestehen in den kommenden Jahren! 

Schach ohne Grenzen

Ina Anker & Günther Wachinger

Kaiserbach 26

6341 Ebbs 

Österreich

 

schachohnegrenzen@gmx.net

www.schachohnegrenzen.com

Besucher-Nummer:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Verein "Schach ohne Grenzen" - Ina Anker & Günther Wachinger